Das Grundstück an der Löbtauer Straße befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum Dresdens. Das neugeplante sechsgeschossige Bürogebäude FLEX an der Löbtauer Straße schließt die vorhandene Blockrandbebauung. Abstufungen im Baukörper vermitteln zwischen Umgebungsbebauung und Neubau.
Ein Sockel mit vorgelagerter Promenade bildet die Verbindung des Bürogebäudekomplex zum Straßenraum. Im Sockelgeschoss integriert, befinden sich Gastronomieflächen, die zur Eingliederung in das Viertel beitragen sollen. Durch die Blockrandbebauung bildet sich ein grüner Innenhof, der als Entspannungs- und Rückzugsort dient.
Die strenge Fassadenstruktur, die durch einen begrünten Einschnitt unterbrochen wird, steht im Kontrast zu der flexiblen Grundrissgestaltung der Büros.
So ist ein Büro beispielsweise als eine Open-Space Lösung vorstellbar, anderseits ist aber auch eine Einteilung in Zellenbüros möglich. Die Räumlichkeiten sind in der Lage Konferenzflächen anzubieten.
Einen zusätzlichen Erholungsort bietet die begrünte Dachterrasse im fünften Obergeschoss, auf der man einen Blick auf die Stadtkulisse Dresdens hat.

Entwurf: Prof. Peter Kulka
Gesamtkoordination: Katrin Leers
Mitarbeiter: Stefan Pflips, Tilo Schaffrath, Erik Witopil

Visualisierung: Peter Kulka Architektur